Liesa Baier Fotografie aus Schlüsselfeld

Corona und die Regionalen Helden

CORONA!

In meinen Augen das UNWORT des Jahres 2020.

Fotografin aus Franken, Fotografin aus Schlüsselfeld

STAY AT HOME!

Überall las man diese Nachricht.

Kindergärten, Schulen und viele Geschäfte mussten die Ladentüren schließen.
Feste und große Veranstaltungen wurden abgesagt….

Was nun?
Die Frage stellten sich viele. Genauso hatten viele wahnsinnige Angst um ihre Existenz. Das schlimmste, es war nicht abzusehen, wann wieder ein „Alltag“ einkehren würde.
Wird es das Geschäft am Ende überhaupt noch geben? Das was oft hart erarbeitet war, ist es nun vorbei?

2020, sollte auch mein Jahr werden. Es waren etliche Hochzeitsreportagen geplant auf die ich mich freute.
Eine nach der anderen wurde nun auf nächstes Jahr verschoben, was ich natürlich voll und ganu verstand, aber was mich natürlich auch traurig machte.

Ich hatte mir, wie so viele andere, ein Jahresziel gesetzt, was so greifbar nah war und sich durch Corona immer weiter entfernte.
Ich befand mich in einem Loch, war überfordert mit der Situation und mit mir selbst. Meine beiden Kinder verstanden die Welt nicht mehr. Meine 4 Jährige Tochter saß oft da und weinte „Ich bin doch Gesund, warum darf ich nicht mit meinen Freunden spielen?“ und ich als Mutter wusste nicht mehr wie ich es ihr erklären soll.

Als es dann endlich die ersten Lockerungen gab und ich über Instagram auf die „Stay at Home – Shootings“ aufmerksam wurde, machte auch ich mit.
7 Familien und Paare in Schlüsselfeld, Burghaslach und Aschbach fotografierte ich kostenlos durchs Fenster ins Wohnzimmer, auf der Terrasse oder einfach vor der Haustüre. Alles mit Abstand und ohne Umarmungen, was mir bei vielen wirklich schwer fiel.
Für alle war es eine willkommene Abwechslung und die Unterhaltung nach dem Shooting tat vielen unheimlich gut. „Endlich mal wieder einen Termin, nach 5 Wochen!“ , war ein Satz den ich sehr oft hörte. Auch ich selbst wurde durch diese Aktion unheimlich motiviert.

Und so saß ich Abends an meinem PC und bearbeitete die Bilder der Familien, als mich ein Gedanke nicht mehr los ließ.
„Warum nicht auch die regionalen Geschäfte mit so einer Aktion unterstützen?“

Am gleichen Abend, schrieb ich zwei an, die ein Geschäft in Schlüsselfeld hatten um zu fragen ob sie daran Interesse hätten. Es freute mich sehr dass sie sofort dabei waren und ich fühlte mich in meinem Vorhaben bestärkt.

Am nächsten Tag stand ich auf und musste mich sofort an den PC setzen und meine Gedanken in die Tat umsetzen.

Also machte ich meinen Post auf Instagram und Facebook
„Du bist ein Held“ und teile meine Idee mit meiner Community.

Kaum war der Beitrag Online, meldeten sich auch schon die ersten.

Es waren dabei:

(um die ganze Geschichte zu den Geschäften zu erfahren, klicke auf das Bild)

  • Maximilian Ley mit der Stadtbäckerei Ley
  • Doris und ihr Bücherstorch in Schlüsselfeld
  • Tanja Ott und ihre Diakoniestation Drei-Franken-Eck
  • Melanie Wendt mit der Familien Gesundheitspraxis in Burghaslach
  • Markus Kleinelein und seine WingTsunSchule Schlüsselfeld & Höchstadt a.d. Aisch
  • Ralf Kriegel mit seiner Fahrschule
  • Salon Silvia in Aschbach
  • Hedwig Hilpert und ihr Aschbacher Dorfladen
  • Anna Mokris-Simon und Marija Mokris mit ihrer Pizzeria bei Marija
  • MEMOs Imbiss
  • Rebecca & Marco mit JEMAKO

Ich taufte mein Projekt „REGIONALE HELDEN“

Es ist der Wahnsinn wie dieses Projekt angenommen wurde! Und vor allem, wie viel Dankbarkeit mir entgegen kam. Schon nach meinen ersten Post, war ich mehr als gerührt von den vielen positiven Reaktionen!

Ich möchte mich nun auh hier nochmal bei allen bedanken, die an meiner Aktion teilgenommen haben!

Dane für die Gutscheine, den Sekt, der Schokolade und dem freundlichen Lächeln!

Danke euch allen, für das Teilen auf Facebook und Instagram damit habt ihr mich unheimlich motiviert und bestärkt!

DANKE EUCH ALLEN FÜR ALLES!

Mein Ziel diese Projektes war es, dass ich die Geschäfte in meiner Region unterstützen und wertschätzen wollte! Jeder hatte für sich das beste aus der Situation gemacht.
Die einen lieferten ihre Ware bis vor die Haustüre, die anderen kümmern sich um die die sich nicht mehr raus trauten und grade jetzt jede Hilfe gebrauchen konnten und wieder andere, die leider nichts machen konnten, halfen z.B.  auf den Spargelfeldern!

Es war aber auch mein Ziel, daran zu erinnern dass wir gemeinsam alles schaffen können. Und ich glaube diese Botschaft ist mehr als angekommen!

GEMEINSAM STATT EINSAM!

Wir können uns alle gegenseitig unterstützen! Und sei es nur das Buch in der Buchhandlung zu kaufen statt Online zu bestellen.

Leider wird Corona uns noch eine Zeit begleiten, aber es  haben sich nun wieder viele Türen geöffnet.
Und Jeder hinter diesen Türen, freut sich über deinen Besuch!

Liebe Grüße

Deine Liesa